2. Station

 

Jesus nimmt das Kreuz an

 

Mit dem Kreuz, das Jesus auf seine Schultern lädt, übernimmt er Schuld und Leid der Menschen. Er tut dies ohne Widerspruch, er tut es für die Zukunft dieser Welt. Er lebt sein Leben bis zur letzten Konsequenz. Hier oben kann man sich kaum vorstellen, wie viele Menschen niedergedrückt werden von ihrem eigenen Kreuz, von Leid, Einsamkeit und Schuld. Viele versuchen, das alles zu überspielen oder zu verdrängen, weil sie sich ihr Leben anders vorgestellt haben. Oft wird auch die Verantwortung für eigenes Leid, eigene Schuld und deren Konsequenzen anderen aufgelastet! Jesu Auftrag an uns lautet: “Wer mein Jünger sein will, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach!” Zur Nachfolge gehört wohl auch, sein eigenes Leben anzunehmen. Oft sind Belastungen schwer zu ertragen. Doch der Blick auf die Erlösung lässt Freude und Lebenssinn erhoffen.

 

Gebet

 

Herr Jesus, du bist den Konsequenzen deines Erlöserlebens nicht ausgewichen, du hast das Kreuz auf dich genommen. Lass uns unser Leben als Geschenk und Auftrag verstehen. Stärke in uns die Bereitschaft, unser Leben anzunehmen mit allen Dunkelheiten und Schwierigkeiten und es zu leben in konsequenter Nachfolge.

Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.


 
 
 

Rechtliches

Sitemap

Impressum

Bild- & Textnachweise

© 2012 Pfarre Seefeld

Öffnungszeiten

Pfarramt Seefeld

Di 9.00-11.30 &
    15.00-17.30

Mi 9.00-12:00

Do 15:00-17:30

Fr 9:00-12:00

Kirchen

Mo - So ca. 8:00 - 18:00

(Seekirchl ist geöffnet von 1.Mai - 31.Okt.)

Kontakt

Tel:  +43 (0) 5212 / 23 19
Fax:  +43 (0) 5212 / 23 19 - 11
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Post:  Maximilianweg 29
 6100 - Seefeld
 Österreich